Abrechnung der Trinkwassergebühren durch die Stadtwerke Tecklenburger Land

Ab Januar 2017 bekommen die Bürger in Hörstel, Hopsten, Ibbenbüren, Lotte, Mettingen, Recke und Westerkappeln einen neuen Ansprechpartner, wenn es um die Gebührenabrechnungen für Trinkwasser und Abwasser geht.

Zum neuen Jahr übernimmt die Netzgesellschaft der Stadtwerke Tecklenburger Land, die SWTE Netz GmbH & Co. KG, als sogenannter Verwaltungshelfer diese Dienstleistung im Auftrag des Wasserversorgungsverbandes Tecklenburger Land (WTL) sowie als Partner der sieben Stadtwerke-Kommunen.

Das heißt, der WTL lässt in Zukunft seine Zähler-Ablesung und Abrechnung in diesen Gemeinden nicht mehr durch seinen bisherigen Abrechnungsdienstleister, der innogy SE (früher RWE), durchführen, sondern von den Stadtwerken Tecklenburger Land - genauer von der SWTE Netz, eine Tochtergesellschaft der Stadtwerke Tecklenburger Land.

Für die Versorgung mit hochwertigem Trinkwasser sorgt auch weiterhin wie gewohnt der WTL!

Weitere Informationen dazu finden Sie auch hier: 

N33 | Wassergebühren ab 01.01.2017 durch SWTE-Netz

Presseinformation - 16.12.2016

 

Infobrief der SWTE

 

 

Häufige Fragen und Antworten

Mitte November 2016 Woche wurden in den Kommunen im Tecklenburger Land Informationsschreiben versendet, um über die Änderungen bei der Abrechnung von Trinkwasser und Abwasser zu informieren. Ab dem 1. Januar 2017 übernimmt die SWTE Netz GmbH & Co. KG die Abrechnung.

1) Warum habe ich zwei SEPA-Lastschriftmandate erhalten?

Sie haben ein Lastschriftmandat für die Sparte Frischwasser und ein Lastschriftmandat für die Sparte Abwasser erhalten. Ihre aktuellen Lastschriftmandate laufen für die Abrechnung von Trinkwasser und Abwasser durch die innogy SE (früher RWE AG) automatisch aus.

2) An wen muss ich die Lastschriftmandate zurücksenden?

Bitte geben Sie die unterschriebenen Lastschriftmandate in den Rathäusern im Tecklenburger Land ab oder senden Sie diese zurück an die folgende Adresse: 

SWTE Netz GmbH & Co. KG | Alte Münsterstraße 16 | 49477 Ibbenbüren

Auf Grund eines technischen Fehlers sind leider keine Rückumschläge versandt worden. Wir bitten Sie daher, einen eigenen Briefumschlag zu verwenden und im Briefmarkenfeld "Entgelt zahlt Empfänger" zu vermerken, sodass wir das Porto übernehmen.

3) Entstehen im Rahmen des Wechsels des Abrechungsdienstleisters Kosten?

Für Sie als Kunde bleibt der Wechsel des Abrechnungsdienstleisters komplett kostenneutral. Von Vorteil ist für Sie, dass Sie nun wieder einen Ansprechpartner vor Ort in Ibbenbüren haben.

4) Was ist eine Zwischenabrechnung?

Der bisherige Abrechnungsdienstleister innogy SE (früher RWE AG) rechnet zum 31.12.2016 Ihren Verbrauch ab. So kann die SWTE Netz GmbH und Co. KG Ihren Verbrauch ab dem 01.01.2017 ermitteln und dementsprechend abrechnen.

5) Sollte ich meinen Zähler zum Stichtag 31.12.2016 ablesen?

Es ist nicht erforderlich, dass Sie Ihren Wasserzähler ablesen. Falls bei der innogy SE (früher RWE AG) kein aktueller Zählerstand vorliegt, wird dieser anhand Ihres üblichen Verbauchsverhaltens abgeschätzt. Selbstverständlich haben Sie auch die Möglichkeit, Ihren abgelesenen Zählerstand dem bisherigen Abrechnungsdienstleister (innogy SE) direkt mitzuteilen. Dies ist prinzipiell auch noch  möglich, nachdem die Zwischenabrechnung erstellt wurde. Dies muss jedoch zeitnah (max. 1 Monat nach Zustellung) gegenüber innogy SE erfolgen.

6) Wieso sind auf dem Lastschriftmandat zwei Bereiche, um einen Kontoinhaber einzutragen?

Beispielsweise in Rahmen von Erbengemeinschaften kann es vorkommen, dass der Vertragspartner nicht derjenige ist, von dessen Konto abgebucht wird. In diesem Fall ist die rechte Spalte auszufüllen. Ist der Vertragspartner auch gleichzeitig der Kontoinhaber, ist die linke Spalte auszufüllen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

SWTE Netz GmbH & Co. KG | Alte Münsterstraße 16 | 49477 Ibbenbüren | Telefon: 05454 54199 70 | Telefax: 05454 54199 77

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!